EUROPA: Wir brauchen Europa (Leserbrief der WELT)

Herr Kramer schreibt mir aus dem Herzen. Ich kann es einfach nicht verstehen, dass einige so leichtfertig mit dem Thema Europa umgehen und der Meinung sind: Gehen wir aus Europa raus und lassen die Anderen mal machen, dann geht es Deutschland viel besser (vereinfacht ausgedrückt). Aus meiner Sicht ein großer Trugschluss, wir haben unmittelbar nach der Einführung des Euro 40 Milliarden nach Europa exportiert, heute sind es 180 Milliarden. Gewichtige Fachleute sind der Meinung ohne den Euro wäre diese Entwicklung nicht möglich gewesen. Der Meinung bin ich auch. Apropos Experten, einfach schrecklich, welcher Unsinn da zum Besten gegeben wird. Ich orientiere mich nach Leuten wie z.B. Helmut Kohl, Helmut Schmidt, Peter Löscher und Franz Fehrenbach.
"Leserbrief"
"Franz Fehrenbach"
"Helmut Schmidt"
"Helmut Kohl"
Europa ein hoffnungsloser Fall? Die Zahlen sprechene eine andere Sprache und sagen uns: Ein lösbarer Fall. Zugegeben schwierig, aber die Politik ist meiner Meinung nach auf dem richtigen Weg und muss nun die geplanten Ma▀nahmen Schritt für Schritt beherzt umsetzten.
"Wirtschafts- und Defizitentwicklung"
"Leitartikel: Lang lebe der Euro!"
"ESSAY: Gelassen bleiben"